Beim Eurojackpot spielen jeden Freitagabend Spieler, die aus insgesamt 17 europäischen Ländern stammen. Die Ziehung findet hierbei wöchentlich um 20 Uhr in Helsinki statt.

Das Besondere ist, dass die Gewinnchance deutlich höher liegt als bei dem traditionellen Lotto (6aus49), sie beträgt hier 1:95 Millionen. Auf jedem Tippschein kann man sich sechs Mal die Chance auf einen eventuellen Gewinn des EuroJackpots sichern. Jede Woche wird hierbei um ungefähr 90 Millionen gespielt. Für den sogenannten Normaltipp werden auf dem Tippschein fünf aus fünfzig Zahlen und zusätzlich auch noch zwei der zehn Eurozahlen gewählt. Und mit etwas Glück gehört man schon bald zu den neuen Multimillionären. Auch zu erwähnen ist das sogenannte JackPotPot® Upgrade. Hiermit kann der Gewinn sogar unter Umständen verdoppelt werden, sodass man bis zu 180 Millionen Euro gewinnen kann.

Tippen mit System

Bei diesem Tippspiel wird das Glück selber in die Hand genommen, um zu spielen wie die Profis. Wenn auf dem Tippfeld mehr als fünf Glückszahlen oder auch zwei Eurozahlen angekreuzt werden, wird dieses dann automatisch zu einem sogenannten Systemfeld. Auf diese Wiese können die Gewinnchancen deutlich erhöht werden.

Der EuroJackpot - das neue Lotto für Europa

Wie bereits erwähnt, nehmen am EuroJackpot ganze 17 europäische Länder teil. Und auch Deutschland ist vertreten mit 16 Landeslottogesellschaften. Durch diese einzigartige Kooperation werden die Kosten und auch die Gewinne auf weitaus mehr Kunden verteilt. Und auch ein deutlich höherer Gewinn ist möglich. Es wird vermutet, dass der Jackpot durchschnittlich nach ungefähr drei bis vier Wochen wieder ausgeschüttet wird. Hierbei ist eine Mindesthöhe von 10 Millionen garantiert, zumeist ist es aber deutlich mehr. Damit stellt der EuroJackpot eine ernst zu nehmende Konkurrenz zu der seit vielen Jahren aktiven europäischen Lotterie EuroMillionen dar. Wenn man diese beiden sogenannten Europa-Lotterien miteinander vergleicht, wird schnell klar, dass bei der alten Spielmethode zwar der Hauptgewinn etwas höher ausfällt (bis zu 190 Millionen Euro), dafür aber beim EuroJackpot die Gewinnchancen deutlich besser sind (1 zu 95 Millionen). Bei den Euromillionen liegen diese bei ungefähr 1 zu 139 Millionen, ähnlich wie bei dem Lotto 6aus49.

Zusammenarbeit mehrerer Länder

Beim EuroJackpot existiert eine Zusammenarbeit aus unterschiedlichen europäischen Ländern. Wie bereits erwähnt, hat dies gleich mehrere Vorteile. Denn je mehr Menschen spielen, desto höher gestaltet sich auch der Jackpot. Zudem werden die Kosten auch fairer verteilt, was ebenfalls ein Vorteil ist. Der minimale Gewinn beträgt jede Woche mindestens 10 Millionen, maximal allerdings 90 Millionen Euro. Es vermutet, dass aus Deutschland mehr Menschen teilnehmen als aus anderen europäischen Ländern. Dies bedeutet aber auch, dass es wahrscheinlich mehr deutsche Gewinner im Jahr gibt. Laut der norwegischen Regierung würden ungefähr 50 Prozent aller Einsätze als Gewinne ausgeschüttet. Hierbei existieren unterschiedliche Gewinnklassen, die sich auf verschiedene Weisen zusammensetzen. Der EuroJackpot - hohe Gewinnchancen bei einer fairen Kostenverteilung.